Druckserver oder direktes IP-Drucken?

So finden Sie die richtige Drucklösung für Ihr Unternehmen

Nach wie vor verbringen IT-Abteilungen viel Arbeitszeit mit der Druckerverwaltung und mit Helpdesk Calls zum Thema Drucken. Grundsätzlich bieten sich Unternehmen zwei Konzepte, um das Drucken bereitzustellen. Entweder werden Druckserver eingesetzt oder auf direktes IP-Drucken gesetzt. Für beide Konzepte gibt es Argumente – dieses White Paper gibt Hilfestellung bei der Entscheidung.

White Paper Abstract

Dokumente auszudrucken, zählt in den meisten Unternehmen nach wie vor zum Arbeitsalltag. Und nach wie vor beschäftigen sich täglich IT-Abteilungen mit der Druckerverwaltung, nicht zu reden von einer Vielzahl von Anrufen beim Helpdesk, wenn es beim Drucken klemmt.

Grundsätzlich bieten sich Unternehmen zwei Konzepte, um das Drucken bereitzustellen. Entweder werden Druckserver eingesetzt, um Drucker zu verwalten, oder Unternehmen setzen auf direktes IP-Drucken. Für beide Konzepte gibt es Argumente. Bei der Entscheidung für das passende Druckkonzept muss einiges bedacht werden: Das täglich enstehende Druckvolumen spielt eine große Rolle. Aber auch andere Punkte gilt es zu beachten. Verfügt Ihr Unternehmen über entsprechend ausgebildetes IT-Personal? Wie wichtig ist es Ihnen, dass auch offline gedruckt werden kann? Und wie steht es mit der Sicherheit beim Drucken?

Hilfestellung bei der Entscheidung für das passende Druckkonzept gibt dieses White Paper.