Sicherheit für Druckdaten: Durch GDPR so aktuell wie nie

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung regelt die Speicherung und Verarbeitung personenbezogener Daten. Im Video wird erklärt, wie Ihnen mit ThinPrint datenschutzkonformes Drucken gelingt.

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO, engl. GDPR), die am 25. Mai 2018 verbindlich wird, regelt die Speicherung und Verarbeitung personenbezogener Daten. Bis dahin müssen Unternehmen und Behörden dafür sorgen, dass ihre IT-Struktur und IT-Prozesse wie das Drucken EU-DSGVO-regelkonform sind. Bei Verstoß gegen die Grundverordnung drohen hohe Bußgelder.

Im Video wird anhand der Integration des ThinPrint Clients in Laser- und Multifunktionsdrucker (MFPs) des Druckerherstellers Brother gezeigt, wie es Ihnen sicher gelingt, Ihre Druckprozesse datenschutzkonform zu gestalten.

ThinPrints Druckdatenverschlüsselung ist ein wesentlicher Eckstein beim Schutz personenbezogener Daten. Denn ThinPrint verschlüsselt die Daten während des gesamten Druckprozesses – bei der Übertragung, zwischengespeichert auf einem Server bis in den Drucker. Darüberhinaus gewährleistet ThinPrints leistungsstarkes Druckermapping, dass sensible Dokumente immer auf dem richtigen Drucker ausgegeben werden.

ThinPrints sichere Pull-Printing-Lösung Personal Printing verhindert zudem, dass Dokumente mit persönlichen Informationen in falsche Hände geraten. Die Benutzerauthentifizierung per Smartkarte, PIN oder App kann herstellerunabhängig in jeder Geräteflotte eingesetzt werden.

In einer Live-Demo erfahren Sie am Beispiel von Brother-Druckern, wie einfach es für Hacker ist, sensible Informationen aus dem Druckdatenstrom auszulesen. Dank ThinPrints End-to-End-Verschlüsselung ist es jedoch genauso einfach, personenbezogene Daten in jeder Druckumgebung zuverlässig vor potentiellen Gefahren zu schützen.

Darüber hinaus bietet Ihnen unser White Paper ausführliche Informationen zu Sicherheitsrisiken beim Drucken personenbezogener Daten und wie Sie diese vermeiden.

DOWNLOAD WHITE PAPER