ThinPrint Druckjobs helfen, die Energieversorgung in Großbritannien zu sichern

Uniper

Viele Branchen unterliegen umfassenden gesetzlichen Regulierungen – die britischen Energieerzeuger sind hier keine Ausnahme. Kommt es bei Uniper zu Problemen beim Drucken der für die Wartungsarbeiten erforderlichen Dokumente, resultieren daraus Ausfallzeiten, die zu einem zweistelligen Millionenverlust pro Stunde führen. Mit dem Umzug des Rechenzentrums nach Deutschland suchte der Energiekonzern nach einer hochverfügbaren Lösung für seine Druckherausforderungen.

Der Energieversorger Uniper nutzt die ThinPrint-Drucktechnologie, um gesetzlich vorgeschriebene Wartungsunterlagen zu drucken.

Uniper ist ein internationales Energieunternehmen mit über 12.000 Mitarbeitern. In Großbritannien besitzt und betreibt Uniper Kraftwerke in Ratcliffe-on-Soar, Connah’s Quay, Cottam Development Centre, Enfield, Grain, Killingholme und Taylor’s Lane. Zum Versorgungsnetz gehören auch die Gasspeicheranlagen in Holford und zwei Gashochdruckleitungen von Theddlethorpe nach Killingholme und von Blyborough nach Cottam im Nordosten Englands.

Herausforderung

Aus Sicherheitsgründen und zur Gewährleistung einer sicheren Energieversorgung werden die Kraftwerke regelmäßig gewartet. Gesetzliche Inspektions- und Wartungsarbeiten erfordern das Ausdrucken und Ausfüllen einer Reihe von Formularen, die in verschiedenen Formaten und Farben erhältlich sind. Damit wird sichergestellt, dass die Arbeiten vor Ort in den Kraftwerken vollständig dokumentiert werden.

Mit der Verlagerung des Rechenzentrums von Großbritannien nach Deutschland wurde das Drucken problematisch. Die Ausdrucke waren extrem langsam oder wurden sogar an die falschen Drucker geschickt. Erschwerend kam hinzu, dass die Kraftwerke früher anderen Betreibern gehörten und dadurch völlig unterschiedliche Altnetze hatten. Diese heterogenen Strukturen mussten bei der Lösung der mit dem Drucken verbundenen Probleme berücksichtigt werden.

Die Kombination dieser Herausforderungen führte dazu, dass der britische IT-Betriebsleiter Palvinder Singh Tiensa zu dem Schluss kam, dass das Drucken wichtiger Unterlagen für die Instandhaltung von Kraftwerken nicht mehr zuverlässig ist. Da die Energieversorgung als kritische nationale Infrastruktur gilt, verfügt sie über eine Reihe hoher Sicherheitsstandards. Aus diesen Gründen ist ein effizientes Drucken nicht nur praktisch, sondern unerlässlich. Im schlimmsten Fall kann die Nicht-Erledigung von Wartungsarbeiten zu einer Abschaltung eines Kraftwerks führen. Solche Ausfallzeiten können schnell Kosten in Höhe von 100.000 € pro Stunde verursachen.

Lösung

Die ThinPrint Engine wurde auf dedizierten Druckservern installiert. An den 10 verschiedenen Kraftwerksstandorten drucken etwa 350 Angestellte mit ThinPrint, darunter viele Schichtarbeiter. An jedem Standort wird auch der ThinPrint Hub verwendet. Mit dieser kleinen Hardware ist es besonders einfach, entfernte Standorte in die Druckinfrastruktur zu integrieren – auch ohne IT-Know-how vor Ort.

„ThinPrint war genau das, was wir suchten. Die Lösung garantiert, dass wir die Arbeit sicher erledigen können. Darüber hinaus war die Unterstützung durch die ThinPrint Consultants hervorragend“.

Palvinder Singh Tiensa, Asset IT Cloud Implementierungsmanager, Teamleiter (Operations & Projekte & Prozesse), Asset IT Support UK

Ergebnis

Für Palvinder Singh Tiensa ist die komfortable Druckerzuordnung über die AutoConnect-Funktion von ThinPrint ein entscheidender Vorteil. Ein weiteres wichtiges Merkmal ist die Druckdatenkompression. Dank ThinPrint wird ein Druckdatenvolumen von 4,5 MB auf nur 1,5 MB reduziert. Da sich viele der Anlagen in nicht städtischen Gebieten mit geringer Bandbreite befinden, ist dies ein wesentlicher Faktor bei der Verbesserung der Netzwerk-Performance und der Druckausgabegeschwindigkeit. Auch die ThinPrint Features für Hochverfügbarkeit, einschließlich Load Balancing sowie Verschlüsselung von Druckdaten, werden vom IT-Experten als sehr wichtig erachtet.

Palvinder Singh Tiensa fasst zusammen:

„ThinPrint ist unerlässlich für verteilte Citrix-Umgebungen. Es erspart uns eine Menge Komplexität und ich bin definitiv von ThinPrint überzeugt!“